(letzte Änderung 09.01.1999)


!!ACHTUNG!!-kleine Anmerkung am Rande
Ich habe das 3,5''-Laufwerk an meinem Joyce noch nicht zum Laufen gebracht. Ich denke es liegt am falschen Laufwerk.
Sobald's läuft erfahren Sie Näheres!
!!Achtung!!
Bitte vor dem Einschalten den Stromversorgungsstecker prüfen (siehe unten).

Für alle, die schon immer einmal ein 3,5''-Laufwerk an ihrem Schneider-Computer betreiben wollten. Das 3''-Medium wird ja leider nicht mehr unterstützt.
Ich beschreibe hier die Vorgehensweise beim Austausch des 3''-Laufwerkes gegen ein 3,5''-Laufwerk. Wenn Sie ein neues Laufwerk zusätzlich an-/einbauen möchten müssen Sie analog verfahren. Konsultieren Sie hierzu das Schneider-CPC-Handbuch und vergleichen Sie die Signale mit der Tabelle.

Pinbelegung der Laufwerke
Die folgende Tabelle zeigt die Pinbelegung eines 3,5"-Laufwerkes und eines 3"-Laufwerkes und markiert die Gemeinsamkeiten der beiden Laufwerkstypen.

3,5" (PC) 3" (Schneider) Bezeichnung
1 - GND
2 - Head Load
3 - GND
4 - In use
5 - GND
6 - Drive select 3
7 1 GND
8 2 Index
9 3 GND
10 4 Drive select 0
11 5 GND
12 6 Drive select 1
13 - GND
14 - Drive select 2
15 7 GND
16 8 Motor on
17 9 GND
18 10 Direction select
19 11 GND
20 12 Step
21 13 GND
22 14 Write Data
23 15 GND
24 16 Write Gate
25 17 GND
26 18 Track 0
27 19 GND
28 20 Write protect
29 21 GND
30 22 Read Data
31 23 GND
32 24 Side select
33 25 GND
34 26 Ready

In der Tabelle ist die Pinbelegung der beiden Laufwerke zu sehen. Die grau hinterlegten Zeilen markieren die gemeinsamen Signale der Laufwerke. Wichtig ist, daß die Pins nicht vertauscht werden, da es sonst zu Kurzschlüssen kommen könnte.

Ich habe an meinem Joyce den 26-poligen Stiftleistenstecker gelöst und durch einen 34-poligen ersetzt. Dann habe ich mir ein Adapterkabel angefertigt, bestehend aus einer 34-poligen Stiftleiste und einem 34-poligen Stecker. An die eine Seite des Flachkabels habe ich die Stiftleiste angebracht, dort braucht man auf nichts zu achten. An der anderen Seite habe ich den Stiftleistenstecker angebracht. Hier habe ich die ersten acht Drähte abgeschnitten. Die darauf folgenden 6 Drähte habe ich von den übrigen getrennt.

Zuerst habe ich die 6 einzelnen Drähte in den Stecker gesteckt und zusammengepreßt. Wichtig ist, daß man mit Pin 7 beginnt. Die ersten 6 Drähte belegen jetzt also die Pins 7-12. Die restlichen Drähte werden ab Pin 15 aufgelegt, sie sollten dann die Pins bis zum Ende belegen.

Zum Schluß wird der Stecker zusammengepreßt, wobei darauf zu achten ist, daß die Drähte richtig in den Führungen liegen. Überprüfen Sie nach getaner Arbeit den Stecker noch einmal genau und vergleichen Sie mit der obigen Tabelle.

Die Stromversorgung muß ebenfalls modifiziert werden. Hier sind alle Drähte genau zu drehen, d.h. 1 von links muß nach 4 von links, 2 von links muß nach 3 von links, u.s.w. Der rote Draht wird nicht mehr benötigt (Pin 1 bleibt frei). Mit etwas geschick kann man die Kontakte des Steckers herausziehen und an anderer Stelle wieder einschieben.